Cake International Birmingham

Unsere Reise nach England

 

 

 

Donnerstag 02.11.2017 11h Vormittags am Flughafen Wien.

 

Zwei Frauen, tot müde von den letzten beiden Tagen, (und laaangen Nächten), die sie mit Arbeit an ihren Schaustücken verbracht haben.

 

Mit im Gepäck, ihre Wettbewerbsstücke für den größten Tortenwettbewerb der Welt - der Cake International in Birmingham England.

 

 

Was sie zu dieser Zeit noch nicht wussten, auch heute wird es wieder eine lange Nacht werden!

Endlich angekommen

Abends endlich im Hotel angekommen, feststellten wir fest, das etwas an unseren Werken kaputt gegangen ist und somit mussten wir unseren gemütlichen Abend/ Nacht damit verbringen, den Schaden zu beheben.

 

Um 2Uhr hieß es dann ab in die heia!

 

Früh morgens liefen wir zur Messe um unsere Wettbewerbsstücke abzugeben. 

 

Den Rest des Tages genossen wir mit lieben Gleichgesinnten!!

 

Die Nervosität steigt!

Samstag Vormittag,die Spannung in der Luft war zum greifen, die Bewertungen der Jury waren fertig und bei den Prämierten Werken standen schon die Schilder!

 

 

 

 

Weil Daniela schon sooo nervös war sind wir zur erst zu ihrem Platz, von weitem war bereits ein Kärtchen sichtbar - und Yesssss GOLD!

 

 

Daniela hatte für ihre wunderschöne Bauern Truhe Gold bekommen!!! - Tränen der Rührung und Erleichterung flossen.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich lustigerweise tiefen entspannt, doch nun musste auch ich mein Ergebnis wissen!!

Also machten wir uns auf den Weg zu meinem Standplatz, bei über 1300 Werken dauerte dies schon ein wenig - für mich eine gefühlte Ewigkeit! 

Ich muss ehrlich sein, viel hatte ich mir ja diesmal nicht erwartet (da ich aus Zeitmangel sehr spät angefangen hatte), klar ich hab darauf geachtet das es sauber gearbeitet ist und das es, so wie ich es immer bei Wettbewerben mache, ein Thema hat, das es bislang so noch nicht gab!

 

Puuhhh meine Haut knisterte vor Spannung, da hab ich schon von weitem gesehen das ein Kärtchen dort stand, - meine Gedanken "also wenigstens hab ich es nicht total verbockt!"

 

Um den Tisch rum konnte ich dann auch schon lesen was dort stand - GOLd, Gold ich fasse es nicht!!

 

 

Vor lauter Freunde fing ich an zu tanzen, ja schon etwas seltsam ich weiß ;-)

 

 

 

 

JETZT konnten wir feiern, und was würde sich besser eignen als die Cake Masters Gala zu der wir abends, gemeinsam mit unzähligen Gleichgesinnten, und unseren lieben Mädels vom Backterium gingen.

 

Cake Masters

 

Der ganze Tag war einfach super schön und lustig, als sich unsere Vierer Truppe aufmachte die Oskars der Tortenszene zu besuchen.

 

Alles was Rang und Namen hat war vertreten.

Es war ein wirklich beeindruckender Abend, mit vielen Emotionen.

 

Viele fantastische Künstler erhielten Auszeichnungen für ihre Kunst.

 

In der Pause mussten wir noch witzige Erinnerungen Fotos machen, dann hieß es ab auf die Tanzfläche.

 

Bis in die frühen Morgenstunden feierten und tanzten wir ausgelassen. Unsere Füße brannten als wir das Hotelzimmer betraten.

 

Totmüde fielen wir in einen tiefen, aber kurzen Schlaf.

 

Preisverleihung und Heimreise

Bei der Preisverleihung stieg noch einmal das Adrenalin an, gerne hätten wir natürlich auch einen der Hauptpreise mit heim genommen, doch die Freude und das Wissen, das wir eigentlich in so kurzer Zeit so viel geleistet haben, und mit Gold belohnt wurden, ist mehr als erhofft.

 

 

Der letzte Abend vor unserer Heimreise, war mit einem super lustigen Abend gekrönt.

 

Vier Nationen darunter Österreicher, Deutsche, Spanier und Portugiesen an einem Tisch. 

Man kann sich vorstellen was wir gelacht haben, als wir gegenseitig versuchten schwierige Wörter in anderen Sprachen auszusprechen!! 

 

Fazit unseres Aufenthalts in Birmingham??

 

WIR SEHEN UNS NÄCHSTES JAHR WIEDER!